King Rabbit Blanc 2016: halbtrockener Weißwein von Rossmann

Wein kaufen? Im Drogeriemarkt??? Kann das was oder kann das weg? Oder schmeckt der Wein am Ende noch nach Nagellackentferner…?

Solche Fragen stellen vermutlich nicht nur wir uns, wenn man (nichtsahnend) bei Rossmann plötzlich vor einem Weinregal steht. Eben noch wegen Shampoo, Wattebällchen und WC-Reiniger den Laden betreten – und dann das: Ein großes Weinregal, gut beleuchtet, liebevoll gestaltet mit passenden Weinkärtchen, die den Wein kurz und knackig beschreiben:

Chardonnay – Herkunftsland: Frankreich – Jahrgang: 2016 – Aromen: tropische Früchte – Trinktemperatur: 8° -10° C – Gerichte: Fisch und Salate.

King-Rabbit-Blanc-2016-Rossmann

Wein kaufen bei Rossmann?

Sowas erwartet man nicht, inmitten von Waschmitteln, Toilettenpapier und Feuchtigkeitsmasken. Statt den Aromen von tropischen Früchten umweht die so assoziierte Nase eher ein Hauch von zitrusfrischer Reinigungskraft, von WC-Ente und Vernellfrühlingsduft, vielleicht auch Notdurft, aber wir wollen das jetzt nicht zu weit gehen…

Jedenfalls passt das – gefühlt – gar nicht. Da wir aber grundsätzlich neugierig und experimentierfreudig sind, wagen wir es: ein französischer Weißwein – King Rabbit Blanc, Vin de France 2016 – landet im im Einkaufswagen.

Und um die Pointe schon zu verraten: Es hat sich gelohnt!

King Rabbit Blanc 2016: Ausgesprochen gefälliger Massenwein

Genauere Hinweise zum Hersteller des Weins geben das Etikett und Internet leider nicht her. Allenfalls erfährt man über den Weinabfüller des King Rabbit Blanc, dass er seinen Sitz in Carcassonne hat – eine wunderschöne mittelalterliche Zitadelle und das Aushängeschild des Languedoc (siehe Anbaugebiete in Frankreich).

Natürlich würden wir uns bei einer solchen Beschreibung gerne vorstellen, dass der Wein in einer solch reizvollen Umgebung angebaut, liebevoll geerntet und vinifiziert wurde. Aber das wäre naiv. Letztlich handelt es sich – allein aufgrund des Preises von 3,29 Euro – um ein klassisches Massenprodukt.

Das muss aber nichts Schlechtes sein. Man darf nur nicht mehr erwarten.

Gekeltert wurde der King Rabbit Blanc aus den beiden Rebsorten:

  • Colombard und
  • Chardonnay.

Die weiße Rebe Colombard wurde früher nur in der Brennerei zu Cognac genutzt. Dann entdeckte man, dass sich daraus auch frische, fruchtige Weine durch langsame Gärung keltern kann. Diese Weine haben schließlich ausgeprägte Fruchtaromen wie Ananas, Mango, Zitrone und Passionsfrucht.

Wegen ihrer feinen Säure werden sie zudem gerne zum Verschnitt genutzt.

Der Chardonnay wiederum duftet häufig nach exotischen Früchten, nach Himbeere, Pfirsich, aber auch nach Melone und Stachelbeeren. Ein breites Aromenspektrum ist typisch für den Chardonnay.

Wir erwarten von dem King Rabbit Blanc also ein kleines Fruchtwunder. Aber genug der Vorbemerkungen: Flasche auf und probieren…

So schmeckt der King Rabbit Blanc 2016 von Rossmann

Die Weinprobe erfolgt nach den bewährten vier Kategorien:

  • Im Glas schimmert er hellgelb mit leicht grünen Reflexen.
  • Die Nase nimmt direkt dieses wunderbare Bouquet aus den Aromen von Maracuja, Ananas und einen Hauch von grünem Apfel wahr.
  • Der Gaumen wird von einer angenehmen Säure überrascht. Frische, die an eine Sommerbrise erinnert. Die 11,5 Volumenprozent Alkohol sind leicht und wirken unbeschwert, da werden direkt Erinnerungen an warme Sommernächte wach.
  • Der Abgang ist kurz und spontan. Eine Spur Grapefruit wirkt nach.

Dieser halbtrockene Weißwein passt definitiv gut Fisch und Geflügel, und bei einer optimalen Trinktemperatur von 8° bis 10° Celsius ist er ein optimaler Wein für den Sommer.

Ein leichter, sehr gefälliger Weißwein. Natürlich nichts allzu Spannendes. Das kann man bei dem Preis aber auch schwer erwarten. Dennoch geben wir genau wegen dieses sensationellen Preises und dem durchaus vorhandenen Trinkvergnügen gerne volle 5 Billys.

Definitiv eine Kaufempfehlung!

Bezugsquelle:

  • Wein: King Rabbit, Blanc 2016
  • Händler: Rossmann
  • Flaschenpreis: 3,29 Euro
  • Bewertung: 5 Billys

Empfehlung der Weinbilly-Redaktion: 5 BILLYs

[Bildnachweis: Weinbilly.de]

Jetzt den Artikel teilen:


Share This: