Australischer Wein: Rebsorten und Anbaugebiete in Australien

Seit 1788 die ersten 300 Sträflinge samt Wache mit dem Schiff nach Sydney gebracht wurden, wurde in der britischen Kolonie bereits australischer Wein angebaut. Der ursprüngliche Grund hierfür war die Schwierigkeit, mit der Wein nach Australien eingeführt werden konnte und die hohen Erwartungen der Weinbauern an das australische Klima. Schließlich ist Frost – einer der schlimmsten Gegner der Winzer – in Australien vollständig unbekannt.

Weinanbau-Australien-australischer-Wein

Geschichte: So eroberte australischer Wein mehr als einen Kontinent

Zunächst trank man hier fast ausschließlich Rum. Doch 1825 entstand im Hunter Valley das erste australische Weingut, gegründet vom Schotten James Busby. Er hatte sich bereits Kenntnisse des Weinbaus in Frankreich angeeignet und wanderte aus nach Australien. In den Folgejahren führte er aus Frankreich und Spanien 570 Rebstöcke ein – allesamt Edelreben.

Seither entwickelte sich der Weinbau in Australien enorm. Heute liegt Australien mit jährlich etwa neun Millionen Hektoliter Wein als Weinhersteller weltweit an sechster Stelle – Tendenz steigend.

Das stellt einen Großteil der australischen Weinproduktion dar. Schließlich werden auf insgesamt 150.000 Hektar australischer Weinbaufläche pro Jahr "nur" etwa elf Millionen Hektoliter Wein produziert.

Jährlich bringt allein der Export von Wein dem Land rund zwei Millionen australische Dollar ein.

Australischer Wein: Hier entstehen besondere Tropfen

Schon im Geschmack unterscheidet sich australischer Wein von den meist leichten, edlen oder samtigen Spitzenreitern der klassischen, europäischen Weinbaukunst. Baute man hier einst schwere, süße Weine mit einem an, die deutlich an Portwein und Sherry erinnerten, so werden seit den Sechzigern vermehrt fruchtige Weine angebaut, wie beispielsweise Chardonnay oder Riesling.

Australische Weißweine sind meist trocken. Manche, wie etwa der Sémillon, werden oft als Barrique-Wein ausgebaut.

Weißweine in und aus Australien

  • Chenin Blanc
  • Colombard
  • Gewürztraminer
  • Marsanne
  • Muscat
  • Sauvignon Blanc
  • Sémillon
  • Trebbiano
  • Viognier

Australische Rotweine schmecken meist süss – fast marmeladig – vollmundig und würzig. Sie belegen heute mehr als die Hälfte der gesamten australischen Weinbaufläche. Viele Rotweinsorten werden auch zur Herstellung von Roséweinen verwendet.

Rotweine in und aus Australien

  • Barbera
  • Cabernet Franc
  • Cabernet Sauvignon
  • Grenache
  • Merlot
  • Mourvèdre
  • Pinot Noir
  • Shiraz
  • Tempranillo
  • Zinfandel

Das allerdings sind nur die meist verbreiteten Rebsorten in Australien. Denn zum heutigen Zeitpunkt werden hier insgesamt über 140 unterschiedliche Rebsorten angebaut – davon 42 Prozent Weißwein und 58 Prozent Rotwein.

Australische Weingesetze

Favoriten der australischen Weinproduktion sind heute Rotweine und trockene Weißweine. Sie werden sowohl sortenrein gekeltert, als auch verschnitten. Auch untereinander. Werden Trauben aus unterschiedlichen Weinbabugebieten verwendet, bezeichnet man dies als Multi-District-Blend.

Doch dank der strengen australischen Weingesetze lässt sich gut nachvollziehen, um welchen Wein es sich bei dem jeweiligen Flascheninhalt handelt. Besonders geachtet wird auf Qualität und Kennzeichnung.

  • "Produce of Australia" bezeichnet australischen Wein
  • Ist eine Rebsorte gekennzeichnet, muss der Wein sortenrein sein.
  • Ist ein Anbaugebiet gekennzeichnet, müssen mindestens 85 Prozent der verwendeten Trauben diesem Gebiet entstammen. Noch detaillierter sind Angaben wie "State of Origin" – der Herkunftsstaat – oder sogar die Angabe dessen "Zones", "Regions" und "Subregions".
  • Ist ein Jahrgang gekennzeichnet, müssen mindestens 95 Prozent seiner Bestandteile aus dem genannten Jahr stammen.

Überwacht wird die Einhaltung der Weingesetze seit 1987 vom "Labelling Integrity Programme" der Wine and Brandy Corporation. Dabei folgt die Kennzeichnung der unterschiedlichen Herkunftsgebiete einem einheitlichen System der "Geographical Indications".

Weinbauregionen in Australien

Südliche Weinbauregionen

Meist wird Weinbau in den südlichen Regionen Australiens betrieben. Hier ist das Klima mit etwa 20 Grad im Sommer ziemlich mild. Da es hier allerdings außerdem relativ trocken ist, müssen die Weinberge manchmal künstlich bewässert werden.

New South Wales

Eine der ältesten australischen Weinbauregionen. Trotz expansivem Weinbau wird hier besonders auf die Qualität der einzelnen Weine geachtet. Eine schwierige Aufgabe: Im Sommer wird aufgrund der Hitze meist künstlich bewässert. Im Herbst bescheren Regen und die Nähe zum Meer Fäulnis.

Weinbauregionen:

  • Canberra District
  • Cowra
  • Gundagai
  • Hasting River
  • Hilltops
  • Hunter Valley
  • Mudgee
  • Orange
  • Pericoota
  • Riverina
  • Shoalhaven Coast
  • Southern Highlands
  • Tumbarumba

Auf etwa 35.000 Hektar entstehen hier jährlich rund 3,2 Millionen Hektoliter Wein. Besondere Highlights sind hier:

  • Chardonnay – oft buttrig, fruchtig, füllig und kräftig
  • Sémillon – trockener Weißwein mit leichtem Zitrusduft
  • Shiraz – je nach Winzer leicht oder kräftig

South Australia

Bereits seit 1838 baut man hier Wein an. Dieser ist meist süß, gespritet und wird überwiegend in Massenproduktion hergestellt. Das verbessert zwar nicht seine Qualität, macht ihn allerdings besonders günstig und somit leicht zugänglich für jedermann.

Weinbauregionen:

  • Adelaide Hills
  • Adelaide Plains
  • Barossa Valley
  • Clare Valley
  • Coonawarra
  • Currency Creek
  • Eden Valley
  • Kangaroo Island
  • Langhorn Creek
  • McLaren Vale
  • Mount Benson
  • Mount Gambier
  • Padthaway
  • Riverland
  • Robe
  • Southern Flinders Range
  • Southern Fleurien
  • Wratonbully

Hier werden auf ungefähr 62.000 Hektar jedes Jahr etwa 5,2 Hektoliter Wein hergestellt. Typisch für diesen Teil von Australien sind:

  • Cabernet Sauvignon aus Coonawarra
  • Riesling aus dem Clare Valley
  • Shiraz aus dem Barossa Valley

Victoria

Auf meernahen 37.000 Hektar entstehen hier rund 1,6 Millionen Hektoliter pro Jahr.

Weinbauregionen:

  • Alpine Valleys
  • Beechworth
  • Bendigo
  • Central Victorian Mountain Country
  • Geelong
  • Goulburn Valley
  • Grampians
  • Heathcote Wine Region
  • Henty
  • King Valley
  • Macedon Ranges
  • Mornington Peninsula
  • Murray Darling
  • Pyrenees
  • Rutherglen
  • Stathbogie Ranges
  • Sunbury
  • Swan Hill
  • Yarra Valley

Darunter sind besonders verbreitet:

  • Cabernet
  • Chardonnay
  • Muscat (süße Spezialität)
  • Pinot Noir
  • Chiraz

Western Australia

Nur selten stammt australischer Wein aus dem Westen des Landes. Die hiesigen Regionen sind – bis auf das mediterrane Klima um Perth – sehr heiß und werden überwiegend als Weideland für Vieh genutzt. Der Weinbau hier ist äußerst schwierig und bedarf einer besonders streng kontrollierten Bewässerung.

Weinbauregionen:

  • Blackwood Valley
  • Geographe
  • Great Southern
  • Manjimup
  • Margaret River
  • Peel
  • Pemberton
  • Perth Hills
  • Swan Valley

Die ersten Weinreben Westaustraliens verließen 1829 das Schiff "Parmelia" und wurden sofort im Swan Valley eingesiedelt, wo sie bis heute vom mediterranen Klima profitieren. Hier entstehen vor allem delikate, körperreiche Rotweine, aber auch einige der besten australischen Rieslinge.

Angebaut werden hier vor allem:

  • Chardonnay
  • Chenin Blanc
  • Merlot
  • Muscat
  • Pinot Noir
  • Rhine Riesling
  • Sauvignon Blanc
  • Sémillon
  • Syrah
  • Traminer
  • Zinfandel

Tasmanien

Inzwischen wird auch in Tasmanien zunehmend australischer Wein angebaut. Grund dafür ist das milde, kühle tasmanische Klima. Die Beeren hier reifen langsam, die Temperatur variiert, die roten Böden enthalten überdurchschnittlich viel Eisen.

Weinanbauregionen:

  • Coal River
  • Derwent Valley
  • East Coast
  • North West
  • Pipers River
  • Southern
  • Tamar Valley

Auf 900 Hektar entstehen hier jährlich rund 16.000 Hektoliter Wein. Dabei handelt es sich überwiegend um Schaumweine oder Weißweine. Aber auch einige Rotweine werden hier ausgebaut.

  • Blanc de Blancs
  • Cabernet Sauvignon
  • Chardonnay
  • Gewürztraminer
  • Merlot
  • Pinot Gris
  • Pinot Noir
  • Riesling
  • Sauvignon Blanc

Australischer Wein: Empfohlene Weingüter

Obwohl australischer Wein häufig für seine Herstellung in Massenproduktion kritisiert wurde, stammen aus Australien heute unter anderem auch einige wirklich edle und erlesene Tropfen. Besonders empfehlenswert sind Weingüter wie:

  • Château Tanunda
  • Lindemans
  • Logan
  • Penfolds
  • Peter Lehmann
  • Sandalford
  • Wolf Blass

Vor allem Wein aus Spitzenreblagen kann die Bezeichnung "Outstanding" oder "Superior" tragen.

Auch wenn australischer Wein einst als günstige Massenware galt, so gibt es heute durchaus edle Tropfen, die das Niveau europäischer Klassiker erreichen und teilweise sogar übertreffen und somit manchmal echte Geheimtipps darstellen.

[Bildnachweis: amophoto_au by Shutterstock.com]

Jetzt den Artikel teilen:


Share This: