Tapas Rezepte: 6 spanische Spezialitäten

Als König Alfons X. von Kastilien erkrankte, sollte er zwischen den Mahlzeiten Wein und Speisen in kleinen Häppchen zu sich nehmen. Diese Therapie hat ihm offensichtlich gut getan, denn nach dem er kuriert war, blieb er so überzeugt davon, dass er befahl, Wein nur noch mit kleinen Häppchen zu reichen: den Tapas.

Heute ranken sich um die Entstehung der kleinen Leckereien zahlreiche Legenden und Geschichten, diese ist davon noch die sympathischste: Gesundes Genießen dank Tapas. Ay, caramba!

Tapas-Rezepte-Spanien-Vorspeise

Tapas Rezepte: Iberische Appetithäppchen

Dabei bedeutet Tapa im Spanischen eigentlich "Deckel" oder "Abdeckung". Und in den dafür üblichen Tapas-Bars und Bodegas werden sie nahezu ausschließlich im Stehen gegessen. Schließlich sind es ja eigentlich nur Appetithäppchen oder kostenlose Beilagen zu einem Getränk.

Man kann daraus allerdings auch eine kulinarisch abwechslungsreiche Hauptmahlzeit oder appetitanregende Partyhäppchen machen, die sowohl kalt als auch warm serviert werden können. Deshalb haben wir Ihnen hier – im Rahmen unserer Spanien-Wochen (siehe unten) – eine Auswahl von 6 Tapas-Rezepten und spanischen Spezialitäten zusammengestellt:

Tapa: Manchego-Käse im scharfen Peperoni-Olivenöl

Tapas-Manchego-KäseZutaten (für 2 Personen)

  • 3 rote große Peperoni
  • 200 g Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • Mehrere Mühlenumdrehungen schwarz gemahlener Pfeffer
  • 200 g Manchego Käse

Zubereitung

Zunächst werden die Peperoni gewaschen, entkernt und in kleine Stückchen geschnitten. Danach werden sie mit dem Olivenöl püriert, so dass eine rote, cremige Marinade entsteht. Dazu kommen noch Salz und Pfeffer. Der Manchego wird derweil in kleine Würfel geschnitten und sollte mindestens vier Stunden in der Marinade liegen. Er bekommt durch die Peperoni einen feine, scharfe Note, der ihn noch interessanter schmecken lässt.

Tapa: Trockenobst im Speckmantel

Tapas-Trockenobst-im-SpeckmantelZutaten (für 2 Personen)

  • Wahlweise getrocknete Aprikosen, Datteln oder Pflaumen
  • 12 Scheiben Bacon
  • mindestens 24 Zahnstocher

Zubereitung

Der eigenen Vorliebe gemäß getrocknete Aprikosen, Datteln oder Pflaumen nehmen und mit einem halben Streifen Bacon umwickeln. Befestigt wird dieser mit einem kleinen Zahnstocher. Die kleinen Häppchen werden bei 180 Grad ungefähr 25 Minuten im Backofen gebacken bis der Speck leicht kross ist. Warm serviert, schmecken sie einfach köstlich.

Tapa: Kleine Oliven–Seranoschinken-Häppchen

Tapas-Oliven–SeranoschinkenZutaten (für 2 Personen)

  • Mindestens 12 kleine spanische, entkernte grüne Oliven
  • 6 Scheiben Serano-Schinken

Zubereitung

Diese Tapa geht nun wirklich kinderleicht: Die Scheiben des Serano-Schinkens werden dazu halbiert, gefaltet wie eine Harmonika und dann mit je einer schönen Olive auf ein Holzstäbchen gepikst. Das war’s schon. Jetzt noch alles hübsch in einem Olivenschiffchen garnieren – fertig.

Tapa: Kleine Champignons in pikanter Peperoni-Sherry-Sauce

Tapas-Champignons-Peperoni-Sherry-SauceZutaten (für 2 Personen)

  • 200 g kleine weiße Champignons
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 rote Peperoni
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 100 ml Sherry
  • Salz
  • Pfeffer
  • Edelsüßes Paprikapulver

Zubereitung

Als erstes werden die Champignons geputzt und entstielt. Die rote Zwiebel, Peperoni und Knoblauch werden in ganz feine Würfel geschnitten. Dann wird das Olivenöl in einer Pfanne erhitzt und die Zwiebeln, Knoblauch und die Peperoni werden für ungefähr drei Minuten angedünstet. Jetzt die Champignons hinzufügen. Auch sie dünsten rund 5 Minuten mit. Das Ganze wird mit dem Sherry abgelöscht. Es entsteht einer feiner Sud, der noch mal für ein paar Minuten eingekocht wird. Am Ende sollte alles mit Salz, Pfeffer und Paprika abgeschmeckt werden.

Tapa: Rindfleischbällchen in feiner Tomaten-Sherry-Sauce

Tapas-Rindfleischbällchen-Tomaten-Sherry-SauceZutaten (für 4 Personen)

Für die Sauce:

  • 2 kleine Zwiebeln
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 100 ml Sherry
  • 800 g geschälte Dosentomaten
  • 1 Peperoni
  • 2 Lorbeerblätter
  • 400 ml Rinderfond
  • Zucker, Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, Paprikapulver

Für die Fleischbällchen:

  • 500 g gehacktes Rindfleisch
  • 1 Teelöffel Salz
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Ei
  • 6 Esslöffel Paniermehl
  • Mehrere Umdrehungen frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 Teelöffel süßer Paprika
  • 2 Esslöffel frische Gartenkräuter (TK)
  • 4 Esslöffel Olivenöl

Zubereitung

Zuerst werden die Zwiebeln geschält und in kleine Würfel geschnitten. Diese werden mit dem Olivenöl in einem großen Topf glasig gedünstet und hernach mit dem Sherry abgelöscht. Jetzt die Dosentomaten mit der Peperoni, den Lorbeerblättern und dem Knoblauch und dem Rinderfond dazu geben. Die Tomatensoße muss ungefähr 30 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln.

Danach werden die Lorbeerblätter wieder herausgenommen und die Tomatensoße mit dem Pürierstab püriert. Die Lorbeerblätter werden wieder hinzugefügt. Es empfiehlt sich an dieser Stelle die Tomatensoße noch einmal abzuschmecken und nach eigenem Geschmack nachzuwürzen. Oft fehlt noch etwas Zucker (1 Esslöffel), um die Säure der Tomaten zu mindern.

In der Zwischenzeit werden die kleinen Hackfleischbällchen zubereitet: Das Rinderhack wird in einer Schüssel mit dem Ei, Paniermehl, Salz, Pfeffer, gepressten Knoblauch und den Kräutern gut durchgeknetet und dann zu kleinen Bällchen geformt. Hilfreich ist, das Rinderhack mit einem Teelöffel zu portionieren, damit die Kugeln nicht zu groß werden.

Dann werden die Bällchen mit dem Olivenöl in einer großen Pfanne von allen Seiten schön braun gebraten, das dauert rund 10 Minuten. Danach werden sie zu der Tomatensoße gegeben und sollten hier noch einmal eine Viertelstunde ruhen. Serviert werden die Hackfleischbällchen mit Tomatensoße warm. Extrem lecker!!!

Tapa: Hühnchen im Backteig mit Honig-Senf-Sauce

Tapas-Hühnchen-BackteigZutaten (für 2 Personen)

  • 2 Hühnerbrüste
  • 2 Eier
  • Mehl
  • 5 EL Olivenöl
  • 8 EL Honig
  • 1 TL Dijonsenf
  • 1 TL Sojasauce

Zubereitung

Zunächst wird das Hühnerfleisch gewaschen und in kleine mundgerechte Stücke (ungefähr zwei mal zwei Zentimeter) geschnitten. Die Stücke werden mit Salz und Pfeffer gewürzt.

In einer großen Schüssel werden die Eier geschlagen und gut verquirlt. Dann wird das Fleisch hinzugegeben, in dem Eigelb gewendet und so lange Mehl hinzugegeben, bis die Fleischstücke von einer Schicht umgeben sind. Der Teig muss so dickflüssig sein, dass er gerade nicht mehr heruntertropft. Das Hühnchen im Backteig wird nun in mit dem Olivenöl in einer großen Pfanne goldgelb gebraten.

Währenddessen werden in einem anderen Schälchen Honig, Senf und Sojasauce verrührt. Die fertigen Hühnchenstücke werden in ein Tapasschälchen gegeben, noch einmal mit Salz und Pfeffer gewürzt und die Honig-Senf-Sauce darüber gegossen. Diese Tapas sollten sofort serviert werden.

[Bildnachweis: stockcreations by Shutterstock.com]

Jetzt den Artikel teilen:


Share This:



Das könnte Sie auch interessieren:



Für Kommentare – hier klicken...