Léon Johanniter Biowein: trockene Spätlese

Beitrag von Jochen // 23. Juni 2015 // 10:19

Share Button
0
Léon Johanniter Biowein: trockene Spätlese

Und noch ein Biowein. Diesmal ein trockener Weißwein aus der pilzresistenten Traubenzüchtung „Johanniter„. Kennen die meisten wohl eher nicht. Kein Wunder: Die Rebsorte ist auch erst seit Mai 2006 im Verkauf.

Zum Hintergrund: Die Johanniter-Traube entstand im Staatlichen Weinbauinstitut in Freiburg aus den drei Sorten:

  • Ruländer
  • Gutedel
  • Riesling

Der Name selbst ist eine Referenz an den früheren Leiter der Rebenzüchtung im Weinbauinstitut: Dr. Johannes Zimmermann.

Wie schon der getestete Rosé stammt auch diese trockene Spätlese aus dem Markgräflerland, genauer: aus Ebringen bei Freiburg im Breisgau. Seit 2008 hat sich der Weinbauer Leonhard Linsenmeier dem Kontrollverein Ökologischer Landbau angeschlossen. Die Weine dürfen also das „BIO-Wein„-Siegel tragen und werden in dem Betrieb weitgehend ohne Einsatz von Pflanzenschutzmitteln kultiviert.

Wie schmeckt die Léon Johanniter Spätlese?

Kurz: besser als der Rosé. Entstanden ist ein harmonischer Weißwein mit schönen Fruchtaromen und lebendiger Säure. Wirklich gut trinkbar.

Aber im Detail:

  • Farbe: Im Glas schimmert der Biowein in frischem Strohgelb mit dezenten grünen Reflexen.
  • Duft: An der Nase entwickelt der Wein äußerst intensive Fruchtaromen von Passionsfrucht und Ananas, dazu gesellen sich Noten von reifem Apfel und Orange.
  • Geschmack: Am Gaumen ist die trockene Spätlese sofort saftig, mit schönem Schmelz und animierender Säure. Die Fruchtnoten treten hier leider ein wenig in den Hintergrund. Schade. Aber insgesamt bleibt der Wein harmonisch und leicht – trotz seiner 13 Volumenprozent Alkohol.
  • Abgang: Das Finish ist kurz, aber belebend – und immerhin hier haben die Aromen von Ananas und Passionsfrucht noch einmal einen flüchtigen und erfrischenden Auftritt.

Alles in allem: Ein schöner Terrassenwein, der sich gut als Begleiter zu bunten Salaten und gegrilltem Hühnchen eignet. Der Preis von 8,20 Euro ist okay, irgendwas um die sieben Euro erschiene uns angemessener. Aber Bio hat nun mal seinen Preis…

Bezugsquelle:

  • Wein: Léon Johanniter, 2011
  • Händler: Leonhard Weine
  • Flaschenpreis: 8,20 Euro
  • Bewertung: 4 Billys
Empfehlung der Weinbilly-Redaktion: 4 BILLYs




Kommentar hinterlassen

Pflichtfelder sind mit einem * markiert