Rezept Tiramisu: Perfektes Dessert zur Spätlese

Beitrag von Jochen // 25. April 2013 // 21:47

Share Button
0
Rezept Tiramisu: Perfektes Dessert zur Spätlese

Über Tiramisu lassen sich einige Geschichten erzählen. Etwa die, dass die süße italienische Nachspeise eigentlich auf die Anfang 1800 erfundene “Charlotte russe” zurückgeht, die der französische Koch Marie-Antoine Carême zur Ehren des russischen Zaren erfunden hat. Oder die, dass die erste Charlotte mit Mascarponecreme mit Nusslikör oder Weinbrand getränkt wurde… hicks!

Aber so genau weiß das eigentlich keiner. Überliefert ist zumindest, dass der Name Tiramisu erstmals 1970 im Restaurant “Le Beccherie” in Treviso auf der Karte auftauchte. Und seitdem verbreitete sich das Dessert schneller, als ich es essen kann – und das heißt was!

Keine Frage: Es gibt inzwischen zahlreiche Tiramisu-Rezepte im Internet, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch alle original italienisch sein wollen.

Ich verrate Ihnen was: Ich hab keine Ahnung, ob dieses hier original oder italienisch ist – aber es ist definitiv das leckerste! Echt jetzt. Keine Übertreibung. Es ist ein Familienrezept, schon meine Mutter machte ihr Tiramisu so. Und auch wenn es bei Mutti sowieso immer am besten schmeckt: An das hier ist noch keines rangekommen.

Glauben Sie nicht? Dann probieren Sie es aus!

Zutaten (für 6 Personen)

  • 6 frische Eier
  • 120g Puderzucker
  • 500g Mascarpone
  • 40-50 Löffelbiskuits
  • 3-4 Tassen verlängerter Espresso
  • 3 EL Cognac
  • Kakao

Zubereitung

Bevor die Creme für das Tiramisu hergestellt wird, sollte schon der Espresso gebrüht und mit dem Cognac in einer kleinen Schüssel vermengt werden, damit er abkühlen kann. Danach werden als Erstes die Eier getrennt: Das Eiweiß wird mit 60g Puderzucker und mit dem Mixer so steif geschlagen, dass ein Messerschnitt sichtbar bleibt.

Dann wird das Eigelb mit 60g Puderzucker in einer anderen Schüssel auch so fest wie nur möglich geschlagen. Es sollte eine schaumige Masse entstehen.

Nun werden Eiweiß- und Eigelbmasse in einer großen Schüssel vorsichtig (!) ineinander gerührt, sodass das Eiweiß nicht zerfällt.

Als Nächstes wird die Mascarpone darunter gehoben, bis eine cremige Masse entsteht.

In einer Auflaufform wird nun schichtweise das Tiramisu zubereitet: Den Anfang macht eine Cremeschicht auf dem Boden der Auflaufform. Dann wird jedes Löffelbiskuit mit der flachen Längsseite zur Hälfte in den Espresso getunkt und nebeneinander auf die Cremeschicht gelegt. Auf die Löffelbiskuit wird wieder eine Schicht Creme gestrichen und darauf Kakao gesiebt, sodass alles bedeckt ist.

Es folgt eine weitere Biskuitschicht, eine Cremeschicht und zu guter Letzt noch einmal Kakao. Fertig.

Das Tiramisu sollte vor dem Verzehr allerdings unbedingt noch eine Nacht im Kühlschrank stehen. Dazu kredenzen Sie entweder einen kräftigen Espresso oder einen Dessertwein – vorzugsweise einen Riesling Spätlese, kalt serviert.

Buon Appetito!



Kommentar hinterlassen

Pflichtfelder sind mit einem * markiert